Einspar-Contracting, Anlagen-Contracting, Finanzierungs-Contracting, …

– von welchem Modell Sie mehr profitieren, hängt von den Bedingungen und Zielen in Ihrem Unternehmen ab.

Energiespar-Contracting
Ein Energiedienstleistungsunternehmen realisiert in enger Partnerschaft mit Ihnen als Gebäudeeigentümer ein langfristiges Projekt, um nachhaltige Energieeinsparungen zu erreichen. Der Contractor ist dabei für die Konzeption, Planung, Finanzierung, Umsetzung und den Erfolgsnachweis der Energieeinsparmaßnahmen verantwortlich.

Energieliefer-Contracting
Ein Contractor errichtet eine Energieerzeugungsanlage für eine Immobilie und trägt die volle Verantwortung für Wartung, Instandsetzung und Betrieb. Er kauft die Einsatzenergie ein und verkauft die Nutzenergie. Die Wärmeverluste innerhalb des Gebäudes zu reduzieren, d.h. bei Wärmeverteilung, an Heizkörpern und Nutzungsänderungen gehört nicht zu den Aufgaben des Contractors.

Finanzierungs-Contracting
Der Contractor plant, finanziert und errichtet die Energieerzeugungsanlage ähnlich wie beim Energieliefer-Contracting und Einspar-Contracting. Die Verantwortung für den Anlagenbetrieb und die Instandhaltung liegt jedoch beim Eigentümer der Immobilie bzw. beim Nutzer der Anlage.

Betriebsführungs-Contracting
Eigentümer der Energieerzeugungsanlage ist nicht der Contractor, er bedient, überwacht und repariert lediglich die Anlage. Technisches Anlagenmanagement ist mit einem Wartungsvertrag vergleichbar. Diese Art des Contractings wird meist dort genutzt, wo ein störungsfreier Betrieb unbedingt notwendig ist, wie bei Produktionsanlagen mit Druckluft oder in Krankenhäusern.

Über die unterschiedlichen Möglichkeiten berate ich Sie gern bei unserem ersten Termin.